Erfahrungsberichte von SchĂŒlern, Altsteinern und Eltern 


Lesen Sie hier, wie unsere SchĂŒler, ehemalige SchĂŒler und Eltern ĂŒber ihre Zeit in Stein denken.

Fragen an uns schreiben

Sie haben eine Frage zu den Informationen dieser Seite? Schreiben Sie uns hier eine kurze Nachricht.


RĂŒckmeldungen einiger SchĂŒler 


Am Anfang war ich natĂŒrlich sehr aufgeregt, doch schon wie mich am ersten Tag alle beim Appell (Schulversammlung) begrĂŒĂŸt haben, fĂŒhlte ich mich herzlich aufgenommen (9. KlĂ€ssler).

Ich stamme aus Mexiko und wollte ursprĂŒnglich nur ein Jahr in Stein bleiben, nun bin ich schon zwei Jahre hier und mache nĂ€chstes Jahr mein Abitur. Der herzliche und professionelle Umgang mit den SchĂŒlern ist das, was ich an Stein besonders mag. Genauso wichtig ist mir die Geborgenheit die fĂŒr mich – weil mein Elternhaus 7.500 km entfernt ist – von besonderer Bedeutung ist (11. KlĂ€sslerin).

Ich finde es hier Klasse; die Klassen sind klein; die Lehrer mögen uns; nachmittags und an den Wochenenden kann ich meine Hobbies – Tennis, Klettern und Fußball – austoben. Wenn ich nach Hause komme, dann mit dem guten GefĂŒhl, meine Arbeit fĂŒr die Woche erledigt zu haben und am Sonntagabend freue ich mich dann schon wieder auf meine Freunde in der Schule (7. KlĂ€ssler).

Ich war immer ein ordentlicher SchĂŒler. Hier in Stein erlebe ich, dass meine guten Leistungen geschĂ€tzt werden und sich damit meine Ergebnisse noch weiter verbessern und trotzdem komme ich noch zu meiner Leidenschaft dem Theaterspielen (12. KlĂ€sslerin).

Danke fĂŒr die schönen Jahre. Wenn ich einmal soweit bin mit Studium, Beruf und Familie sollen meine Kinder auch an die Schule Schloss Stein gehen dĂŒrfen (Abiturientin).

« ZurĂŒck zu „Über uns“

Folgend einige Elternstimmen 

RĂŒckmeldungen einiger Eltern 


Unsere Tochter wollte in der 8. Klasse unbedingt ins Internat. Nachdem dieser Wunsch ernsthaft ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum nicht nachließ, haben wir uns einige Schulen angesehen. Der Entscheidungsschritt ist uns nicht leicht gefallen, aber wir erleben nun, dass sich unser Vertrauen bezahlt macht. Unsere Tochter ist deutlich selbststĂ€ndiger und reifer geworden; die Schule macht ihr wieder Freude.

Wir sind als chinesische Familie sehr weit von unserem Sohn entfernt, der sich im letzten Jahr erfolgreich fĂŒr Stein beworben hat. Wir erleben, dass er sich rasch in seine neue Welt eingelebt hat und stolz ist, der Schulgemeinschaft anzugehören. Er plant nach dem Abitur in Deutschland zu studieren. Wir freuen uns ihm eine solche internationale Erfahrung ermöglichen zu können, die mit so viel Herzlichkeit und FamilienatmosphĂ€re verbunden ist. Diese Freude ĂŒberwiegt auch unseren Schmerz, ihn nur wĂ€hrend der Schulferien wieder zu sehen. 

RĂŒckmeldungen einiger Altsteiner 


Ich habe Stein geliebt und liebe den Platz noch heute. Da strahlte das Drumherum ins Klassenzimmer. Auch wenn man nach Jahren oder Jahrzehnten durch das Tor der Schule schreitend wieder auf dem Schlosshof steht, fĂŒhlt man sich nicht nur in die eigene Schulzeit versetzt, sondern es wird genauso schnell das GefĂŒhl wach – ich bin wieder zu Hause (Dankesbrief einer Altsteinerin nach dem Klassentreffen).

Stein hat damals einen wichtigen Wendepunkt fĂŒr mein Leben bedeutet. Dass ich heute auf eine glĂŒckliche und erfolgreiche Unternehmerkarriere blicken darf, hat hier seinen Anfang genommen. In dieser Dankbarkeit möchte ich mich heute fĂŒr die Schule engagieren (Ansprache eines Altsteiners und Stifters bei der Einweihung der Schulbibliothek).

Wir wollen den Steinern von heute mit unserem gezielten Sponsoring dabei helfen, moderne Unterrichtsmethoden und PrĂ€sentationstechniken erleben zu können (Vorstandsmitglied des Altsteiner Vereins bei der Übergabe eines Smartboards an die Schule).

Sammel Sie weitere EindrĂŒcke aus dem Internat und klicken unten in unsere Fotogalerie oder lesen in unserem Steiner-Blog